Hygienekonezpt


Hygienekonzept

Kinderkleiderbasar Oberkirch

Stand 4. August 2021

 

Allgemeines:

Zum Schutz unserer Teilnehmer (Verkäufer und Besucher) und Helfer vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten. Alle geltenden aktuellen Verordnungen werden eingehalten und dieses Hygienekonzept laufend an diese angepasst.

 

Von allen Teilnehmern wird die Anwesenheit und die notwendigen Daten für eine eventuelle Kontaktverfolgung erhoben. Dies ist vor Ort schriftlich (Formulare liegen aus) oder über die Luca-App möglich. Alle Personen werden von uns vor Ort durch unser Team auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Meter zu anderen Personen hingewiesen. Zusätzlich verpflichten wir alle Teilnehmer zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Durch die Vergabe von festgelegten Zeitfenstern für die Anbieter und Einlasskontrollen für die Kunden, stellen wir sicher, dass die Teilnehmerzahl jeweils begrenzt ist.

 

An den Eingängen und in den sanitären Anlagen werden Hinweisschilder zu den Hygienestandards angebracht. Zusätzlich wird es dazu regelmäßige Durchsagen geben.

 

Personen mit Krankheitssymptomen oder die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu Covid-Fällen hatten, haben keinen Zutritt und sind von der Veranstaltung ausgeschlossen. Sowohl bei Verdachtsfällen einer Erkrankung als auch beim Auftreten von COVID-19 Fällen werden wir unverzüglich das Gesundheitsamt informieren, um eine schnelle Abklärung und Kontaktverfolgung zu ermöglichen.

 

Dieses Hygienekonzept wurde dem zuständigen Ordnungsamt vor der Veranstaltung vorgelegt.

 

Unsere Ansprechpartnerin zum Infektions- bzw. Hygieneschutz:

Name: Denise Höfele

Telefon: 0176/47711555

E-Mail: denisehoefele@gmail.com

 

Veranstalter:

Gemeinsam aktiv für Kinder e. V. Oberkirch

Verantwortlich für den Inhalt: Denise Höfele

1. Vorsitzender: Denise Höfele

Lautenbacher Straße 8

77704 Oberkirch

gemeinsam-aktiv@t-online.de

www.gemeinsam-aktiv-oberkich.de

 

Konkrete Maßnahmen:

 

Handhygiene

  • In der Halle werden mehrere Händedesinfektionsspender aufgestellt, um eine regelmäßige Desinfektion zu gewährleisten.
  • Jeder Teilnehmer wird am Eingang aufgefordert, seine Hände zu desinfizieren.
  • Entsprechendes Desinfektionsmittel wird bereitgestellt.
  • Es wird darauf geachtet, dass die Türen stets geöffnet sind, so dass die Türklinken von den Besuchern nicht benutzt werden müssen.

Datenerhebung:

Die Veranstaltung gliedert sich in ein Helferteam und die Teilnehmer, hier wird zwischen Verkäufer und Besucher unterschieden.

  • Helferteam: Alle Personen aus dem Helferteam sind bekannt. Alle Daten der Helfer sind in einer Vereinsmitgliederliste erhoben. Ein genauer Helferplan gibt Auskunft, wer zu welcher Zeit sich wo in oder an der Halle aufgehalten hat.
  • Verkäufer: Verkäufer sind durch Ihre Online-Anmeldung auf unserer Website bekannt und müssen dort auch alle Informationen über ein verknüpftes Datenerhebungsblatt ausfüllen. Die Warenannahme sowie die Warenrückgabe wird jeweils über vorgegebene Zeitfenster eingeteilt, um die Personenanzahl möglichst gering zu halten.
  • Besucher: Die Besucherzahlen werden vor Ort durch das Team mit Hilfe der Counter-App „Connfair“ gesteuert, so dass sich maximal die zulässige Personenzahl im Saal befindet. Zusätzlich werden die Daten vor Ort schriftlich (Formulare liegen aus) oder über die Luca-App erfasst. Die Besucher werden im Vorfeld gebeten, auf Begleitpersonen zu verzichten (z. B. Ehepartner, Kinder).

Tragen von Mund-Nasen-Schutz (MNS)

  • In den Räumlichkeiten der Stadthalle ist von Verkäufern und Besuchern grundsätzlich ein MNS zu tragen.
  • Helfer müssen nur einen MNS tragen, wenn ein Mindestabstand von 1,50 m zu Teammitgliedern nicht eingehalten werden kann und keine Trennscheibe in dem tätigen Bereich vorhanden ist. Kommt es jedoch zu Kontakt mit Verkäufern und Besuchern, dann besteht grundsätzlich eine Maskenpflicht.

Abstandsregeln:

  • Mindestabstand von 1,5m zu allen Personen (in allen Richtungen) ist sowohl in geschlossenen Räumen, als auch im Freien zu beachten.
  • Die Abstandsregeln sind auch auf dem Weg zur Halle, im Wartebereich (vor dem Einlass oder an der Kasse) zu beachten. Hierfür werden zum Beispiel Abstandmarkierungen angebracht.
  • Ein- und Ausgang sind getrennt. Der Eingang befindet sich an der Hallenseite.
  • Der Ausgang erfolgt dann durch den Haupteingang. Durch jeweils einen Helfer an den Türen wird die Einbahnstraßenregelung sichergestellt.
  • Die Einhaltung der Abstandsregeln wird durch Helfer kontrolliert.

Umgang mit Gegenständen:

  • Sind Gegenstände (z.B. Schreibgeräte oder Kasse) nicht personenbezogen verwendbar, so ist das Team angehalten, eine gründliche Reinigung/Desinfektion nach der Benutzung vorzunehmen.
  • Taschen sind von den Käufern selbst mitzubringen oder käuflich bei uns zu erwerben.

Reinigung:

  • Handkontaktflächen wie Türklinken und der Toilettenbereich werden täglich gründlich mit einem tensidhaltigen Reinigungsmittel gereinigt und desinfiziert.

Hygiene im Sanitärbereich:

  • In den Toilettenräumen werden ausreichend Flüssigseifenspender und Einmalhandtücher bereitgestellt und regelmäßig aufgefüllt.

Raumgröße:

  • Auf Basis der Größe der Erwin-Braun-Halle Oberkirch wurde gemeinsam mit dem zuständigen Ordnungsamt Oberkirch eine zulässige Personenanzahl berechnet, um den Mindestabstand von 1,50 m gewährleisten zu können. Die Besucherzahlen werden vor Ort durch das Team mit Hilfe der Counter-App „Connfair“ gesteuert, so dass sich maximal die zulässige Personenzahl im Saal befindet.

Lüftung:

  • Während den Öffnungszeiten sind Türen und Fenster grundsätzlich geöffnet, um eine dauerhafte Belüftung zu gewährleisten.
  • Außerhalb der Öffnungszeiten wird eine Stoß- und Querlüftung regelmäßig durchgeführt.
  • Zusätzlich kann die Lüftungsanlage der Erwin-Braun-Halle Oberkirch genutzt werden.

Essen und Trinken für die Helfer:

  • Für die Helfer ist Essen und Trinken in der Halle nicht erlaubt. Hierfür gibt es einen ausgewiesenen Bereich, der nur von einer Anzahl von 10 Personen betreten werden darf. Die Personen sind angehalten sich die Hände vor Betreten des Raumes zu desinfizieren.

Unterweisung Teilnehmer:

  • Hinweisschilder werden an alle nötigen Stellen angebracht und über Durchsagen wiederholt.
  • Hinweise für alle Teilnehmer sind im Vorfeld per E-Mail kommuniziert.
  • Auf unserer Website werden auch zu allen Themen Hinweise zu finden sein.
  • Helfer werden im Vorfeld auf alle Richtlinien hingewiesen und geschult.
  • Bei Nichteinhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen macht das Helferteam vom Hausrecht Gebrauch.

Meldepflicht für alle Teilnehmer:

  • Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m §8 und §36 des Infektionsschutzgesetzes sind sowohl der Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen bei Basarbeteiligen dem Gesundheitsamt am Wohnort sowie dem Veranstalter zu melden.

Hygienekonzept

Veranstaltungen Jahresprogramm

Stand: August 2021

 

Ansprechpartner zum Hygieneschutz:

Denise Höfele-Bosch und Claudia Hörig

 

Die Vorstandschaft des Vereins Gemeinsam aktiv für Kinder e. V. Oberkirch ist für die Festlegung, Planung und Umsetzung der Schutz- und Hygienemaßnahmen verantwortlich. Zum Schutz unserer Mitglieder und Teilnehmer/innen vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygienemaßnahmen einzuhalten. Für die einzelnen Veranstaltungen werden jeweils ein oder mehrere Personen namentlich festgelegt, die auf die Einhaltung der Regeln/Empfehlungen achten.

 

Anmeldung zu Veranstaltungen im Jahresprogramm:

Um Kontakte zu minimieren erfolgt die Anmeldung zu unseren Veranstaltungen telefonisch oder per Email. Bei der Anmeldung werden folgende Daten (sofern dem Verein nicht bekannt) der Teilnehmer erfasst: Name, Vorname, Telefonnummer oder Emailadresse sowie das Alter bei Bedarf. In einer Info-Mail erhalten die Teilnehmer oder deren Eltern den Hinweis, dass alle Teilnehmer zur Veranstaltung einen Mund-Nasen-Schutz mitbringen müssen, sollte es Situationen geben in denen der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Zudem erhalten die Teilnehmer oder deren Eltern in der Info-Mail eine Gesundheitsbestätigung, die sie ausgefüllt und unterschrieben am Veranstaltungstag dem Veranstaltungsleiter mitbringen müssen, oder falls vergessen, vor Ort ausgefüllt werden müssen. Mit der unterschriebenen Gesundheitsbestätigung versichern die Teilnehmer oder deren Eltern, dass die teilnehmende Person in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer mit Corona-Virus infizierten Person hatte und dass sie nicht die typischen Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus, namentlich Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen aufweist. Zudem wird darin auch die Kenntnisnahme der Verhaltens/Hygieneregeln bestätigt. Ohne diese Angaben ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich.

 

Gruppengröße/Veranstaltung drinnen/draußen:

Die maximale Personenzahl für Veranstaltungen im Innenbereich wird der jeweiligen Raumgröße angepasst, damit der Mindestabstand von 1,5 m gewahrt werden kann.

 

Die Veranstaltungsleiter werden mit Hilfe des Merkblattes „Corona“ im Überblick (siehe unten) dazu angehalten bei Kursen in Innenräumen, diese regelmäßig zu lüften. Häufig berührte Kontaktflächen müssen regelmäßig gereinigt bzw. desinfiziert werden. Dies erfolgt in der Regel nach der Veranstaltung (bei längeren Veranstaltungen gegebenenfalls auch regelmäßig zwischendurch), grobe Verunreinigungen z. B. durch Speichel müssen sofort gereinigt/desinfiziert werden. Hierfür wird den Veranstaltungsleitern Desinfektionsmittel vom Verein zur Verfügung gestellt, sofern vor Ort nicht vorhanden.

 

Bei größeren Familienveranstaltungen im Freien wird die Gruppengrößen/Personenanzahl der jeweils aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg angepasst. Innerhalb einer Familie muss der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden, zu den jeweils anderen teilnehmenden Familien/Familiengruppen muss er aber beachtet werden. Kann der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden, muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden. (z. B. Toilettenbereich) Die Veranstaltungsleiter werden mit Hilfe des Merkblattes „Corona“ im Überblick (siehe unten) dazu angehalten, dass die teilnehmenden Personen die aufgeführten Regeln einhalten. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung per Email möglich (siehe Anmeldung zu Veranstaltungen).

 

Hygiene-/Abstandsregeln:

  • Es sollte stets ausreichend Abstand (mind. 1,5 m) zu anderen Personen oder Teilnehmer gehalten werden. (Die Abstandsregel gilt jedoch nicht für Personen, die im gleichen Haushalt leben.)
  • Beim Husten und Niesen sollte man sich möglichst wegdrehen und in die Armbeuge/ein Papiertaschentuch husten oder niesen, das danach entsorgt wird. Danach die Hände gründlich waschen/desinfizieren.
  • Vor der Veranstaltung sollten die Hände gründlich mit Wasser und Seife gewaschen werden, alternativ kann eine Händedesinfektion stattfinden. Zum abtrocknen sollten Einmalhandtücher verwendet werden. (Wenn nicht vor Ort vorhanden, wird es vom Verein gestellt.)
  • Türklinken wenn möglich nicht mit der Hand anfassen, sondern ggf. den Ellenbogen benutzen.
  • Die Abstandsregeln auch auf dem Weg zur Toilette beachten, Mund-Nasenschutz tragen.

Zudem werden die jeweiligen Veranstaltungsleiter sowie die Teilnehmer im Vorfeld der Veranstaltung mit dem Merkblatt „Corona“ (siehe unten) u. a. auch auf diese Regeln hingewiesen. Die Teilnehmer oder deren Eltern werden mit einer Info-Mail vor der Veranstaltung sowie mit der Gesundheitsbestätigung auf das Zutritts- und Teilnahmeverbot hingewiesen.

 

Datenerhebung:

Um die Rückverfolgbarkeit sicherzustellen, werden bei der Anmeldung die benötigten Daten (sofern dem Verein nicht bekannt): Name, Vorname, Telefonnummer oder Emailadresse und Alter bei Bedarf abgefragt. Zu Beginn der Veranstaltung überprüft der Veranstaltungsleiter die Anwesenheit der angemeldeten Teilnehmer und markiert diese wenn anwesend. Die Anwesenheitslisten/Teilnehmerlisten werden 4 Wochen lang aufbewahrt und anschließend vernichtet.

 

Zutritts- und Teilnahmeverbot:

Zum Schutz der Vereinsmitglieder oder anderen Teilnehmer, sind Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person stehen oder standen und seit dem letzten Kontakt noch keine 14 Tage vergangen sind oder die typische Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus, namentlich Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen aufweisen, sind von der Veranstaltungen ausgeschlossen.

 

Veranstaltungsleiter:

Die Veranstaltungsleiter erhalten das Merkblatt „Corona“ im Überblick (siehe unten) mit den entsprechenden Hinweisen und Regeln die bei den Veranstaltungen von allen Teilnehmern beachtet werden müssen. Sie bekommen vom Verein Mund-Nasenbedeckungen sowie ausreichend Händedesinfektionsmittel, Flächendesinfektionsmittel, Einmalhandschuhe und falls nötig Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung gestellt, sollte dies nicht bereits in den für die jeweiligen Veranstaltungen vorgesehenen Räumlichkeiten, vorhanden sein.

 

Ergänzung Veranstaltung „Laternenumzug im Stadtgarten“:

Die Ergänzung zum Schutz- und Hygienekonzept Veranstaltung „Laternenumzug im Stadtgarten“ folgt.

 

Die Schutz- und Hygieneverordnung vom 16.10.20 wurde den Vereinsmitgliedern am 21.10.20 per Mail zugesandt.


Merkblatt „Corona“ im Überblick

 für Veranstaltungen von Gemeinsam aktiv für Kinder e. V.

  • Zu jeder Veranstaltung werden personenbezogene Daten aller Teilnehmer in Form von Teilnehmer/Anwesenheitslisten erhoben.
  • Alle Teilnehmer müssen dem Veranstaltungsleiter zum Kurs die von den Eltern ausgefüllte und unterschriebene Gesundheitsbestätigung mitbringen oder falls vergessen, vor Ort noch ausfüllen. Diese werden dann zusammen mit der kontrollierten/aktualisierten Teilnehmerliste beim Vorstand abgeben. Teilnehmer ohne Gesundheitsbestätigung oder mit Atemwegs-Symptomen werden von der Veranstaltung ausgeschlossen.
  • Bei Veranstaltungen in Innenräumen muss eine regelmäßige und ausreichende Lüftung erfolgen. Nach Möglichkeit vor und nach der Veranstaltung sowie 1x zwischendurch stoßlüften.
  • Gegenstände die von mehreren Teilnehmern angefasst werden, müssen vor der Weitergabe desinfiziert werden.
  • Flächen, die grobe Verunreinigungen aufweisen wie z. B. Speichel, müssen unverzüglich gereinigt/desinfiziert werden.
  • Der Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Personen muss eingehalten werden z. B. durch entsprechende Anordnung der Tische/Stühle/Arbeitsplätze.
  • Wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden. Z. B. bei Verletzung, schmaler Flur, Gang zur Toilette
  • Um den Mindestabstand zu wahren, sollte man darauf achten, dass die Toiletten wenn möglich zeitversetzt aufgesucht werden.
  • Desinfektionsmittel, Ersatz-Mund-Nasenschutz und Gesundheitsbestätigungsvordrucke werden vom Verein/Vorstand ausreichend zur Verfügung gestellt.
  • Falls durch Art der Veranstaltung nötig und räumlich möglich, separaten Ein- und Ausgang ausweisen.
  • Veranstaltungen im Innenbereich werden zu Beginn Hände desinfiziert.
Download
Gesundheitsbestätigung-Selbstauskunft
Gesundheitsbestätigung-Selbstauskunft.pd
Adobe Acrobat Dokument 133.3 KB