Hygienekonezpt

Hygienekonzept Kinderkleiderbasar Oberkirch

Stand 24. Februar 2022

 

Allgemeines:

Zum Schutz unserer Teilnehmer (Verkäufer und Besucher) und Helfer vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten. Die aktuell geltende Verordnung (gültig seit 27.01.22) wird eingehalten und dieses Hygienekonzept laufend an Neuerungen angepasst.

 

Alle Personen werden von uns vor Ort durch unser Team auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Meter zu anderen Personen hingewiesen. Zusätzlich verpflichten wir alle Teilnehmer zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2 oder vergleichbare Maske). Durch die Vergabe von festgelegten Zeitfenstern für die Anbieter und Einlasskontrollen für die Kunden, stellen wir sicher, dass die Teilnehmerzahl jeweils begrenzt ist.

 

An den Eingängen und in den sanitären Anlagen werden Hinweisschilder zu den Hygienestandards angebracht. Zusätzlich wird es dazu regelmäßige Durchsagen geben.

 

Personen mit Krankheitssymptomen oder die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu Covid-Fällen hatten, haben keinen Zutritt und sind von der Veranstaltung ausgeschlossen. Sowohl bei Verdachtsfällen einer Erkrankung als auch beim Auftreten von COVID-19 Fällen werden wir unverzüglich das Gesundheitsamt informieren, um eine schnelle Abklärung zu ermöglichen.

 

Dieses Hygienekonzept wurde dem zuständigen Ordnungsamt vor dem Kinderkleiderbasar Oberkirch (Flohmarkt iSd. § 17 CoronaVO) vorgelegt.

 

Unsere Ansprechpartnerin zum Infektions- bzw. Hygieneschutz:

Name: Denise Höfele-Bosch

Telefon: 07802-701118

E-Mail: denisehoefele@gmail.com

 

Veranstalter:

Gemeinsam aktiv für Kinder e. V. Oberkirch

Verantwortlich für den Inhalt: Denise Höfele

1. Vorsitzender: Denise Höfele

Lautenbacher Straße 8

77704 Oberkirch

gemeinsam-aktiv@t-online.de

www.gemeinsam-aktiv-oberkich.de

 

Konkrete Maßnahmen

 

Handhygiene:

  • In der Halle werden mehrere Händedesinfektionsspender aufgestellt, um eine regelmäßige Desinfektion zu gewährleisten.
  • Jeder Teilnehmer wird am Eingang aufgefordert, seine Hände zu desinfizieren.
  • Entsprechendes Desinfektionsmittel wird bereitgestellt.
  • Es wird darauf geachtet, dass die Türen stets geöffnet sind, so dass die Türklinken von den Besuchern nicht benutzt werden müssen.

Datenerhebung/Zutrittsbeschränkungen:

Die Veranstaltung gliedert sich in ein Helferteam und die Teilnehmer, hier wird zwischen Verkäufer und Besucher unterschieden.

  • Helferteam: Alle Personen aus dem Helferteam sind bekannt. Alle Daten der Helfer sind in einer Vereinsmitgliederliste erhoben. Ein genauer Helferplan gibt Auskunft, wer zu welcher Zeit sich wo in oder an der Halle aufgehalten hat. Für das Helferteam gilt auch die 3 G-Regelung. Gültige Nachweise müssen zum Basar bei Denise Höfele-Bosch vorgelegt werde.
  • Verkäufer: Verkäufer sind durch Ihre Online-Anmeldung auf unserer Website bekannt und müssen dort auch alle Informationen über ein verknüpftes Datenerhebungsblatt ausfüllen. Die Warenannahme sowie die Warenrückgabe wird jeweils über vorgegebene Zeitfenster eingeteilt, um die Personenanzahl möglichst gering zu halten.
  • Besucher: Die laut Verordnung für den Kinderkleiderbasar/Erwin-Braun-Halle zugelassenen 165 Besucher werden vor Ort durch das Team mit Hilfe der Counter-App „Connfair“ gesteuert, so dass sich auch maximal die zulässige Personenzahl im Saal befindet. Die Besucher werden im Vorfeld gebeten, auf Begleitpersonen zu verzichten (z. B. Ehepartner, Kinder).

Tragen von Mund-Nasen-Schutz (MNS):

  • In den Räumlichkeiten der Stadthalle ist von Verkäufern, Besuchern und Helfern grundsätzlich ein MNS zu tragen sowie vor der Halle im kompletten Wartebereich.

Abstandsregeln:

  • Mindestabstand von 1,5m zu allen Personen (in allen Richtungen) sollte im Wartebereich außen eingehalten werden, im Innenbereich auch, soweit dies möglich ist.
  • Die Abstandsregeln sind auch auf dem Weg zur Halle, im Wartebereich (vor dem Einlass oder an der Kasse) zu beachten. Hierfür werden zum Beispiel Abstandmarkierungen angebracht.
  • Ein- und Ausgang sind getrennt. Der Eingang befindet sich an der Hallenseite.
  • Der Ausgang erfolgt dann durch den Haupteingang. Durch jeweils einen Helfer an den Türen wird die Einbahnstraßenregelung sichergestellt.
  • Die Einhaltung der Abstandsregeln wird durch Helfer kontrolliert.

Umgang mit Gegenständen:

  • Sind Gegenstände (z.B. Schreibgeräte oder Kasse) nicht personenbezogen verwendbar, so ist das Team angehalten, eine gründliche Reinigung/Desinfektion nach der Benutzung vorzunehmen.
  • Taschen sind von den Käufern selbst mitzubringen oder käuflich bei uns zu erwerben.

Reinigung:

  • Handkontaktflächen wie Türklinken und der Toilettenbereich werden mehrmals täglich gründlich mit einem tensidhaltigen Reinigungsmittel gereinigt und desinfiziert.

Hygiene im Sanitärbereich:

  • In den Toilettenräumen werden ausreichend Flüssigseifenspender und Einmalhandtücher bereitgestellt und regelmäßig aufgefüllt.

Raumgröße:

  • Auf Basis der Größe der Erwin-Braun-Halle Oberkirch wurde gemeinsam mit dem zuständigen Ordnungsamt Oberkirch eine zulässige Personenanzahl berechnet, um den Mindestabstand von 1,50 m gewährleisten zu können. Die Besucherzahlen werden vor Ort durch das Team mit Hilfe der Counter-App „Connfair“ gesteuert, so dass sich maximal die zulässige Personenzahl im Saal befindet.

Lüftung:

  • Während den Öffnungszeiten sind Türen und Fenster grundsätzlich geöffnet, um eine dauerhafte Belüftung zu gewährleisten.
  • Außerhalb der Öffnungszeiten wird eine Stoß- und Querlüftung regelmäßig durchgeführt.
  • Zusätzlich kann die Lüftungsanlage der Erwin-Braun-Halle Oberkirch genutzt werden.

Essen und Trinken für die Helfer:

  • Für die Helfer ist Essen und Trinken in der Halle nicht erlaubt. Hierfür gibt es einen ausgewiesenen Bereich. Die Helfer sind angehalten sich die Hände vor Betreten des Raumes zu desinfizieren und auf Abstände zu achten.

Unterweisung Teilnehmer:

  • Hinweisschilder werden an alle nötigen Stellen angebracht und über Durchsagen wiederholt.
  • Hinweise für alle Teilnehmer sind im Vorfeld per E-Mail kommuniziert.
  • Auf unserer Website werden auch zu allen Themen Hinweise zu finden sein.
  • Helfer werden im Vorfeld auf alle Richtlinien hingewiesen und geschult.
  • Bei Nichteinhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen macht das Helferteam vom Hausrecht Gebrauch.

Meldepflicht für alle Teilnehmer:

  • Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m §8 und §36 des Infektionsschutzgesetzes sind sowohl der Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen bei Basarbeteiligen dem Gesundheitsamt am Wohnort sowie dem Veranstalter zu melden.