Willkommen auf unserer Homepage!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Internet-Präsenz besuchen.

Als Verein "Gemeinsam aktiv für Kinder e.V. Oberkirch" wollen wir Sie gerne auch online mit allen Informationen rund um unsere Aktivitäten versorgen. Der Verein "Gemeinsam aktiv für Kinder e.V. Oberkirch" ist noch ein sehr junger Verein. Er wurde gegründet am 9. Juli 2001.

 

Zweck und Aufgaben unseres Vereins sind Kinder- und Jugendarbeit. Unser breitgefächertes Jahresprogramm enthält diverse Veranstaltungen und Bildungsprogramme für Kinder und Jugendliche, u. a. Umwelt- und Naturexkursionen, kulturelle Veranstaltungen, kreatives Gestalten, Kinderkleiderbasare, Besichtigungen, Ausflüge, Vorträge über Kindererziehung und -ernährung etc. sowie Öffentlichkeitsarbeit in unserer Stadt.

 

Bitte lassen Sie uns Ihre Wünsche und Fragen wissen. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören!


Oberkircher Ehrenamtliche im Porträt

 

Kinder liegen Denise Höfele-Bosch besonders am Herzen

Denise Höfele-Bosch hat 2014 den Vorsitz des Vereins „Gemeinsam aktiv für Kinder Oberkirch“ übernommen – soziales Engagement und ehrenamtliche Arbeit sind ihr schon immer wichtig.

 

Denise Höfele-Bosch engagierte sich schon als junges Mädchen bei der Vorgängerorganisation des Kinder- und Familienvereins „Gemeinsam aktiv für Kinder“. Foto: © Daniel Wunsch

 

Denise Höfele-Bosch, Mutter von zwei Jungs, ist nicht nur zu Hause ein Familienmensch, auch ihre ehrenamtliche Arbeit im Verein hat viel mit Kindern zu tun. Schon früh war sie bei der Landjugend Butschbach-Hesselbach sowie in der Theatergruppe Hesselbach aktiv. Mit zwölf Jahren startete sie in der Narrenzunft Oberkirch durch, zunächst in der Kinder- und Tanzgruppe, später im erweiterten Vorstand.

 

Seit den 80er Jahren war ihre Mutter Irene Höfele-Birner Vorsitzende des damaligen Hausfrauenbundes Oberkirch, ehe sich dieser 2001 auflöste, um sich kurz danach als Verein „Gemeinsam aktiv für Kinder Oberkirch“ neu zu gründen. Der Ursprungsgedanke war von Beginn an die Gründung eines Familien- und Kindervereins. Bis zum Jahre 2014 war Irene Höfele-Birner Vorsitzende des Vereins, ehe sie die Verantwortung an ihre Tochter Denise Höfele-Bosch und die stellvertretende Vorsitzenden Claudia Hörig weitergab.

 

Das Amt hat sie von ihrer Mutter übernommen

Teamgeist wurde in diesem Verein von Anfang an groß geschrieben. „Schon von klein auf war ich dabei und half mit, wo ich nur konnte“, erzählt Denise Höfele-Bosch. Als ihre Mutter aufhören wollte, habe sie nicht lange überlegen müssen, den Vorsitz zu übernehmen. „Es wäre mir schwer gefallen, wenn keiner das Amt hätte übernehmen wollen.“ Zeitlich ist es zwar nicht immer einfach, Familie und Vereinsvorsitz unter einen Hut zu bringen, aber der Verein lag ihr sehr am Herzen.

 

Das Ziel des Vereins: Projekte rund um die Kinder- und Jugendarbeit. Dazu zählen Veranstaltungen und Bildungsprogramme wie Umwelt- und Naturexkursionen, kulturelle Veranstaltungen, kreatives Gestalten, Besichtigungen, Ausflüge oder Vorträge über Kindererziehung und -ernährung. „Wir wollen alle Familien unterstützen, damit sich jedes Kind die Teilnahme an unserem Jahresprogramm leisten kann. Kinder zahlen bei uns nie etwas, Erwachsene nur einen geringen Obolus. So haben alle auch mal die Möglichkeit, zum Beispiel mit der ganzen Familie mal ins Theater zu gehen“, freut sie sich.

 

Kinder zahlen nichts: Jeder darf bei „Gemeinsam aktiv“ mitmachen

Wichtig ist ihr, dass alle Vereinsveranstaltungen für alle offen sind, nicht nur für Mitglieder. Zudem beteiligt sich der Verein mit einer Aktion beim Oberkircher Kindertag und organisiert den Laternenumzug im Oberkircher Stadtgarten – beides fiel in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus.

 

Der Verein unterstützt Projekte für Kinder aus der Region ebenso wie Kindereinrichtungen im Ausland. Da wird zum Beispiel in ein Behindertenfahrrad investiert oder für einen Assistenzhund für ein Kind mit Down-Syndrom und frühkindlichem Autismus gesammelt. „Überall, wo Bedarf ist, wollen wir Kinder und Familien unterstützen. Die Dankbarkeit und Freude bei jeder Spendenübergabe zeigt uns deutlich, dass sich soziales Engagement immer wieder lohnt.“

 

Jede Spendenübergabe zeigt: Soziales Engagement lohnt sich

Das Aushängeschild des Vereins ist der weit über die Region bekannte Kinderkleiderbasar, der zweimal im Jahr – im Frühjahr und im Herbst – in der Erwin-Braun-Halle stattfindet. Die dabei gesammelten Gelder fließen in die vielen beschriebenen Projekte.

 

„Wir haben ein tolles Team, das die Vereinsarbeit immer gemeinsam schultert. Alleine das Basarteam zählt rund 70 Frauen und bis zu 30 Kinder und Jugendliche, die immer Feuer und Flamme und stolz sind, wenn sie bei der Vergabe der Spenden mitentscheiden dürfen“, betont Denise Höfele-Bosch. Sie könne sich nicht über mangelnde Hilfsbereitschaft beklagen.

 

Auch bei ihren Kindern will sie zeigen, dass man sich auch unentgeltlich für andere einsetzen kann. Wegen der derzeitigen Corona-Pandemie musste der Verein viele Veranstaltungen absagen: „Den Basar im März haben wir glücklicherweise gerade noch über die Bühne bringen können.“

 

Hintergrund:

Kinderkleiderbasar als Aushängeschild

Der Kinderkleiderbasar ist die Hauptveranstaltung des Vereins „Gemeinsam aktiv für Kinder Oberkirch“. Er findet zweimal im Jahr in der Erwin-Braun-Halle statt. Drei Tage lang bieten rund 500 Verkäufer in Kommission Kleidung, Kinderzubehör und Spielwaren aller Art an. Der Erlös der Kinderkleiderbasare geht an regionale Kindereinrichtungen und Projekte. „Wir waren damals der erste Basar im Ortenaukreis, mittlerweile gibt es viele.“ Der Umsatz sei trotz der Konkurrenz vieler Discounter nicht eingebrochen.

 

Seit 2014 unterstützt der Verein auch den Oberkircher Tafelladen mit Lebensmittelspenden, die beim Basar gesammelt werden. Denise Höfele-Bosch: „Ich bin immer stolz auf alle meine Mitglieder, ohne die das alles gar nicht machbar wäre. Wir sind ein phantastisches Team.“

 

Autor: Daniel Wunsch